Gemeinderatssitzung vom 24. 08. 2000



Download 18.59 Kb.
Sana27.06.2017
Hajmi18.59 Kb.
Gem-015/2-2000

27.06.2017

info17/2000

www.hinterstoder.ooe.gv.at


  1. Gemeinderatssitzung vom 24.08.2000

Bei der Sitzung waren 16 Gemeinderatsmitglieder anwesend. Die Mitglieder der BPH-Fraktion nahmen an der Sitzung nicht teil. Es wurden folgende Beschlüsse gefasst:
1. Teilnahme an der Preisverleihung des Europäischen Dorferneuerungspreises in Kaiserlautern:

Eine Delegation des Gemeinderates wird mit einem Bläser-Quintett an der Preisverleihung zum Europäischen Dorferneuerungspreis in Kaiserslautern am 12. und 13. Oktober 2000 teilnehmen und gemeinsam mit dem Tourismusverband den Ort Hinterstoder vertreten. Da noch Restplätze im Bus frei sind können Interessierte teilnehmen. Aus organisatorischen Gründen muß die Anmeldung bis spätestens Ende August erfolgen (Frau Hackl, Tel. 5255-14).


2. Beratung über die Höss-Halle und das Feuerwehr-Zeughaus:

Die Errichtung einer Halle für Veranstaltungen, Tagungen, Konferenzen, Kongresse, Konzerte, Siegerehrungen, Hochzeiten, Präsentationen von Firmen und kulturelle Darbietungen ist für die Mitglieder des Gemeinderates unumstritten. Aus Gründen der Effektivität, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit soll eine Halle in der Größenordnung von rund 320 Sitzplätzen an einen Gastbetrieb angebaut werden. Die Halle sollte von der Gemeinde nach Möglichkeit mit Förderungsmittel der EU und des Landes OÖ gebaut und nach entsprechender vertraglicher Klarstellung die Kompetenzen und Betriebskostentragungen von einem Gastwirt betrieben werden. Der Bürgermeister wird von den Mitgliedern des Gemeinderates beauftragt, mit den Gastwirten von Hinterstoder das Thema eingehend zu erörtern.


Nach Klarstellung des Standortes der Veranstaltungshalle wird über den Standort des neu zu errichtenden Feuerwehrhauses beraten. Unter Umständen wäre vorstellbar, die alte Turnhalle als Feuerwehrhaus umzubauen.

3. Allfälliges:

Unter Allfälliges wird berichtet, dass vom Raumordnungs-Ausschusses das Verfahren zur Erstellung des Bebauungsplanes Roithner eingeleitet wurde.


Der Vorsitzende teilt mit, das Hinterstoder mit dem Themenweg Rubbelwandern von 300 Teilnehmern den 4. Rang erreichte.
Weiters werden folgende Termine bekannt gegeben:

  • Am 28. August 2000 wird an Frau Theresia Mühlberger in der Landesregierung der Humanitätspreis verliehen.

  • Am 3. September 2000 findet in Zwettl/Rodl die OÖ Ortsbildmesse statt zu deren Teilnahme alle eingeladen werden.

  • Am 4. September 2000 findet die Forstexkursion der Ortsbauernschaften Hinterstoder und Vorderstoder statt.

  • Am 15. und 16. September 2000 wird in Hinterstoder das Symposium zum Thema (baum) zeit durchgeführt, an welchem namhafte Experten referieren.

  • Von 20. bis 22. September 2000 findet in Bad Ischl der OÖ-Umweltkongress 2000 statt. Thema: Naturspektakel oder sanfter Tourismus.

  • Am 22. September 2000 wird im Rahmen des Klimaschutzprogrammes ein autofreier Tag propagiert.

  • Von 22. bis 24. September findet in Wallern/Trattnach ein Fest der Volkskultur statt.

  • Im September und Oktober 2000 werden mehrere Veranstaltungen zum Thema Gesunde Gemeinde stattfinden.

  • Hinterstoder wird sich um die Ortsbildmesse im Herbst 2002 bewerben.




  1. Ortsbildmesse 2000 in Zwettl/Rodl:

Wie bereits in den letzten Gemeindenachrichten bekanntgegeben, werden wir aufgrund unseres großen Erfolges beim Europäischen Dorferneuerungspreis einen Informationsstand im Zentrum der Messe haben und dort einen besonderen Stellenwert einnehmen.
So wie in den letzten Jahren laden wir Sie ein, mit einem von der Gemeinde organisierten Bus zu der Ortsbildmesse am
Sonntag, den 3. September 2000
nach Zwettl an der Rodl mitzufahren. Anmeldungen nimmt Frau Hackl, Tel. 5255-14 bis 31. August 2000 v o r m i t t a g s entgegen.
Das Programm der heurigen Ortsbildmesse entnehmen Sie bitte der Beilage.


  1. Die Gesunde Gemeinde – Aus der Sicht der altchinesischen Medizin:

Die Einladung mit Terminen für Vorträge entnehmen Sie bitte der Beilage.


  1. Stellenausschreibung des Landes Oberösterreich:


HILFSKRAFT

für das

Ladesjugendheim Edtbauernalm/Hinterstoder


(voll- oder teilbeschäftigt)
Für nähere Informationen steht Ihnen auch der Leiter des Landesjugendheimes Edtbauernalm, Herr Ernst Eder, Tel. 07564/5269, gerne zur Verfügung.
Ihre Bewerbung sollte bis spätestens 7. September 2000 bei der Abteilung Personal-Objektivierung des Amtes der Oö. Landesregierung, 4010 Linz, Klosterstraße 7 (Frau Johanna Kaindlstorfer, Tel. 0732/7720-1229), eingelangt sein.

Internet: http://www.ooe.gv.at/personal/





  1. Vorsorgemonat Oktober 2000:


Sich gesund zu wissen, ist ein gutes Gefühl

Das Land Oberösterreich, die Ärztekammer und die Apothekerkammer für OÖ starten die gemeinsame Aktion „Vorsorgemonat Oktober“. Diese Aktion geht uns alle an. Denn neben vernünftiger Ernährung und Bewegung ist die Vorsorgeuntersuchung ein wichtiger Bestandteil der persönlichen Gesundheitsvorsorge. Auch soll dieser Monat anregen, über das eigene Gesundheitsverhalten und „was kann ich selbst für meine Gesundheit tun“ nachzudenken.


Einmal jährlich können alle Krankenversicherten, aber auch ihre mitversicherten Angehörigen, eine kostenlose Vorsorgeuntersuchung in Anspruch nehmen. Nicht einmal der Krankenschein, den man für eine Vorsorgeuntersuchung braucht, kostet etwas. Eine Tatsache die noch weitgehend unbekannt ist. Einzige Voraussetzung für die Vorsorgeuntersuchung ist das Erreichen des 19. Lebensjahres.

Neben der Befragung des Patienten über seine Krankengeschichte besteht die eigentliche Untersuchung aus einer körperlichen Untersuchung, der Untersuchung einer Harn- und ab dem 40. Lebensjahr auch einer Stuhlprobe, sowie Blutdruckmessen und Blutabnahme. Nach der Auswertung aller Ergebnisse erfolgt eine Schlussbesprechung mit dem Arzt. Dieser kann anhand der Laborwerte und seiner Untersuchungsergebnisse Krankheiten früh erkennen und rechtzeitig die notwendigen Schritte veranlassen. meist genügt schon die Änderung des Lebensstils, etwa die leichte Umstellung bei der Ernährung, oder auch ein wenig Bewegung, um einer möglichen Erkrankung ein Schnippchen zu schlagen.


Was der Einzelne dafür tun muss? Einen Termin mit dem Arzt vereinbaren, einen Krankenschein mit dem Vermerk „Vorsorgeuntersuchung“ besorgen und pünktlich beim Arzt erscheinen. Wichtig ist auch, am Untersuchungstag nicht zu essen und zu trinken, also nüchtern zu sein.

Die Vorsogeuntersuchung wird von Allgemeinmedizinern, also auch von Ihrem Hausarzt, von Fachärzten für Lungenheilkunde, Innere Medizin und Urologie durchgeführt. Fachärzte für Frauenheilkunde und Gynäkologie decken nur den gynäkologischen Teil der Untersuchung ab.

Im Vorsorgemonat Oktober werden Ärzte verstärkt Termine für die Vorsorgeuntersuchung zur Verfügung stellen. Nutzen Sie also die Möglichkeit, rufen Sie gleich Ihren Arzt an und vereinbaren Sie einen Termin. Denn – sich gesund zu wissen, ist ein gutes Gefühl!
XUNDHEITSTIPPS


  • Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung!

(fettarme Milchprodukte, ausreichend Kohlenhydrate in Form von vollwertigem Getreide, Reis, Nudeln und Kartoffeln)


  • Täglich mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse (öfters aus biologischem Anbau)




  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (Wasser, Tee, Mineralwasser) – 1,5 bis 2 l pro Tag




  • Regelmäßige Bewegung bringt körperliches Wohlbefinden, stärkt Ihr Herz-Kreislauf-System, verbessert Ihre Leistungsfähigkeit, fördert die Fettverbrennung. Wichtig! Training in Form von Laufen, schnelleren Spaziergängen, Radfahren mindestens 4 mal pro Woche je eine halbe Stunde lang. Training so dosieren, dass Sie nie in Atemnot geraten.




  • Haltemuskulatur „pflegen“ mit einigen Kräftigungs- und Dehnungsübungen.




  • Zeit für sich selbst nehmen! Gönnen Sie sich „Ruhe im Sturm“! So stellen Sie Ihr inneres Gleichgewicht zwischen Belastung und Erholung wieder her.




  • Planen Sie Ihr Leben, sonst wird es von anderen für Sie verplant! Setzen Sie sich lang-, mittel- und kurzfristige Ziele, das gibt Ihnen das gute Gefühl eines geordneten Lebens inmitten von „Nix ist fix“!




  • Arbeiten Sie an einer positiven Lebenshaltung. Manchmal entscheidet die Sichtweise und der Standpunkt über Kränkung oder Stärkung.




  1. Holz für Bauhütte abzugeben:

Herr Glieder hat Holz für eine stabile Bauhütte abzugeben. Nähere Informationen erhalten sie bei Herrn Walter Glieder, Haberlweg 2, 4573 Hinterstoder, Tel. 07564/5548 (abends ab 19.00 Uhr).

Mit freundlichen Grüßen



Der Bürgermeister

Helmut Wallner

Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©hozir.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling

    Bosh sahifa