Name: Jörg Rosskopf Geburtsdatum



Download 17.39 Kb.
Sana03.04.2017
Hajmi17.39 Kb.
Warum hört Gönnern auf?
Nach einem rasanten Aufstieg des kleinen Provinzvereins TTV Gönnern im Jahre 1995/1996 zum zweimaligen DTTB-Pokalsieger und zweimaligen Champions League Sieger mit dem damaligen Youngster und heutigen Superstar Timo Boll musste man in den letzten Jahren zunehmend erkennen, dass die wirtschaftliche Substanz im Raum Marburg-Biedenkopf nicht ausreicht, um Profitischtennis in der notwendigen Nachhaltigkeit darstellen zu können. Nach dem Verlassen von Timo Boll in der vorletzten Saison war dann auch bei den wenigen Aktivposten im Umfeld des Vereins mehr oder weniger die Luft raus. Zudem waren die personellen Ressourcen in dem reinen Tischtennis-Verein zuletzt nicht mehr ausreichend um mit der nötigen Men-Power einen Neustart zu versuchen.

Warum die TGH?
Genau die in Gönnern fehlenden Argumente konnten wir in Hanau wieder finden. Hier haben wir einen Partner gefunden, der eine professionelle Struktur, in einem modernen und dennoch von guter alter Tradition in der Stadt und im Umland getragenen Verein, aufweist. Die Stadt Hanau, mit dem sportbegeisterten Oberbürgermeister Herrn Kaminsky, tut ihr übriges dazu, hier eine deutsche Traditionssportart im Spitzenbereich anzusiedeln. Alle Beteiligten arbeiten hochambitioniert an der Umsetzung einer nachhaltigen Profistruktur, die auch große Auswirkungen auf die Nachwuchs- und Gesamtstruktur der Tischtennis-Abteilung und des Gesamtvereins haben wird. Wir freuen uns auf diesen Schritt und hoffen auf den Zuspruch der regionalen und überregionalen Wirtschaft als Partner für dieses Projekt.

Unser Wunschteam für die neue Saison:
Name: Jörg Rosskopf
Geburtsdatum:
22.05.1969
Wohnort:
Groß-Umstadt
Weltrangliste:
63 (Stand: 04/2009)
Deutsche Rangliste:
8 (Stand: 04/2009)
Größte Erfolge:
Europameister Mannschaft 2007
WM-Dritter Herren-Mannschaft 2006
WM-Zweiter Herren-Mannschaft 2004
Gewinner World Cup 1998
2. Platz World Cup 1995
Olympia-Dritter 1996 (Herren-Einzel)
Olympia-Zweiter 1992 (Herren-Doppel)
Weltmeister 1989 (Herren-Doppel)
WM-Dritter 1993 (Herren-Mannschaft)
Europameister 1992 und EM-Dritter 2003 (Herren-Einzel)
Europameister 1998 (Herren-Doppel)
EM-Zweiter 1990, 2000, 2003 (Herren-Mannschaft)
2. Platz Europe Top 12 1992
3. Platz Europe Top 12 1993 und 2000
Gewinner Europaliga 1999 und 2000
achtfacher Deutscher Meister (Herren-Einzel)
elffacher Gewinner DTTB Top 12/Top 16
fünffacher Olympia-Teilnehmer
Jörg ist die Ikone im deutschen Tischtennis. Mit fünf Olympia-Teilnahmen hat er sich selbst schon zu Lebzeiten ein Denkmal gesetzt und trägt zu Recht den Spitznamen „Mr. Tischtennis“. Auch mit seinen 39 Jahren zählt er immer noch zu den wichtigen Leistungsträgern in einer Mannschaft. Besonders seine große internationale Erfahrung, die er sich in über 20 Jahren Spitzentischtennis angeeignet hat, wird im Team geschätzt, so dass er seit diesem Jahr als Bundeshonorartrainer für den DTTB seine Erfahrungen an die jungen deutschen Spieler weiter geben soll.



Name: Hung Chieh Chiang
Geburtsdatum:
22.02.1989
Wohnort:
Höchst im Odenwald/Taipeh
Weltrangliste:
107 (Stand: 04/2009)
Größte Erfolge:
Sieger U21 Grand Finals in Macau 2008

Taiwanesischer Nationalspieler

DTTL-Bilanz 2008/2009: 10:7

Hung Chieh avancierte in seiner ersten Saison in der DTTL gleich zum erfolgreichsten Spieler für den TTV. Mit seiner Unbekümmertheit erspielte er sich als einziger Spieler eine positive Bilanz von 10:7. In der Welt gehört er zu den besten U21-Spielern und wird auch in der neuen Saison einer unserer Hoffnungsträger sein.



Name: Ruwen Filus
Geburtsdatum:
14.02.1988
Wohnort:
Höchst im Odenwald
Weltrangliste:
185 (Stand: 04/2009)
Deutsche Rangliste:
10 (Stand: 04/2009)
Größte Erfolge:
Schüler Europameister 2003
Jugend Europameister 2004 + 2006 (Mannschaft)

2. Jugend DM 2006 im Einzel


Sieger Polish Open 2005 + 2006 (Jugend) Sieger Spanish Open 2005 (Jugend)

Sieger U21 German Open 2009

Ruwen ist der Shooting-Star im deutschen Tischtennis. Der Allrounder begeistert mit seinem Abwehrspiel immer wieder die Massen und sorgt für Beifallsstürme.

In der jüngsten Vergangenheit konnte er insbesondere auf internationaler Bühne gegen Siege von Top 30-Spielern der Weltrangliste überzeugen und siegte jüngst bei den German Open in der U21-Klasse.





Name: Steffen Mengel
Geburtsdatum:
02.08.1988
Wohnort:
Höchst im Odenwald
Weltrangliste:
261 (Stand: 04/2009)
Deutsche Rangliste:
26 (Stand: 04/2009)
Größte Erfolge:
Jugendeuropameister Mannschaft 2006
Deutsche Jugendmeisterschaften 2005
2. Platz Polnisch Open (Jugend)
3.Platz Jugend WM Mannschaft 2005+2006
Steffen ist der „Lange“ im Team und hatte in der letzten Saison nach einem Bandscheibenvorfall lange Zeit mit Anschlussproblemen zu kämpfen. Nach seinem letzten Sieg gegen den deutschen Nationalspieler Zoltan Fejer-Konnerth, findet er langsam wieder in die Erfolgsspur zurück. Mit seinen erst 20 Jahren gehört auch ihm die Zukunft.
Name: Patrick Franziska
Geburtsdatum:
11.06.1992
Wohnort:
Höchst im Odenwald
Weltrangliste U18:
16 (Stand: 04/2009)
Europarangliste U18:
3 (Stand: 04/2009)
Größte Erfolge:
Weltmeisterschaften
3. Platz Einzel World-Cadet-Challenge (U15 WM)

5. Platz Jungen-Mannschaft 2008



Europameisterschaften
3. Platz Jungen-Mannschaft 2008
Europameister Schüler-Mannschaft 2007
2. Platz Schüler-Einzel 2007
3. Platz Schüler-Mannschaft 2005

Internationale Ranglisten
Gewinner Europe Junior Top 10 2009
Patrick ist der ungeschliffene Diamant im Aufgebaut der TG Hanau. Mit seinen erst 16 Jahren gehört Patrick zu den größten deutschen Nachwuchshoffnungen seit Jahren. Dabei wird er von vielen bereits mit dem jungen Timo Boll verglichen. Derzeit steht er in der Pro Tour Wertung der besten U18-Spieler in der Welt auf dem 2. Platz.



Name: Helmut Hampl
Funktion: Cheftrainer
Geburtsdatum:
03.12.1952
Wohnort:
Schwalbach am Taunus
Größte Erfolge:
TT-Trainer des Jahres 1994+2002

Helmut Hampl, der Trainer des Jahres in Deutschland in den Jahren 1994 u. 2002, ist der Entdecker von Jörg Rosskopf, Timo Boll und Patrick Franziska. Er ist hauptberuflich Cheftrainer des Hessischen Tischtennisverbandes. Hampl ist der Garant für eine nachhaltige Entwicklung des Tischtennissports in Hessen, in Fachkreisen gilt er als einer der besten Trainer seiner Zunft. Der TTV Gönnern e.V. bietet in Kooperation mit dem Hessischen Tischtennis – Verband den Rahmen für seine erfolgreiche Arbeit, welche nun in Hanau seine Fortsetzung finden soll.

Do'stlaringiz bilan baham:


Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©hozir.org 2017
ma'muriyatiga murojaat qiling

    Bosh sahifa