Register der Hohenzollerischen Heimat



Download 0.57 Mb.
bet2/11
Sana10.09.2017
Hajmi0.57 Mb.
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11

Verlust von Bodendenkmälern 24 (1974) S. 32.

Vergeblicher Kampf gegen Schmeien-Verschmutzung? 24 (1974)
S. 48.

Grabungen auf der Heuneburg 24 (1974) S. 48.

Josef Wiest 80 Jahre alt 24 (1974) S. 64.

Oberlehrer Josef Wiest +. 25 (1975) S. 27.

Oskar Heck, letzter Landeskonservator der Hohenzollerischen Lande 25 (1974) S. 32.

Ein Heimatfreund mit vielen Verdiensten (Johann Jerg +) . 25 (1975) S. 58.

Die vielgenannte Zimmernsche Chronik. 25 (1975) S. 62f.

Saxa loquuntur. Neue Straßen - alte Bezeichnungen. 25 ( 1975) S. 63.

Das weiße und graue Kloster und der alte ,,Löwen". Wie man in Pfullendorf Denkmäler pflegt. 26 (1976) S. 15f.

Mengen diesseits und jenseits der Ablach. 26 (1976) S. 31f.

Das einstige ,,Chalet" in Sigmaringen. 26 (1976) S. 9f.

Geschichte einer Nonne. 27 (1977) S. 15.

Hohenzollern bekam auch einen großen See. 27 (1977) S. 31f.

900 Jahre Sigmaringen - Ausklang und Nachklänge. 27 (1977) S. 36.

Als das Holz noch im Ofen krachte. 27 (1977) S. 47f.

Frick, Walther: Dekan Gluitz schrieb ein Heimatbuch ,,Veringen, das Dorf". 27 (1977) S. 63f.

Jetzt gehen die Bienen ins Haus. 28 (1978) S. 63.

Ein Wunder namens ZIP. 29 (1979) S. 14.

,,Dr Semmris-Krätten". 29 (1979) S. 14f.

Zum zweitenmal: Semmris-Krätta. 29 (1979) S. 32.

Scheer war die kleinste Fürstenstadt. 29 (1979) S. 46f.

Frey, Wolfgang: Kleiner Ort mit bewegter Vergangenheit - Ortsteil Bittelschieß von

Krauchenwies feierte sein 900-jähriges Bestehen - 1083 erst­mals

beurkundet. 33 (1983) S. 44f.

Fröhlich, Herrmann u. Klara: Zur Kirche Veringendorf. 17 (1967) S. 24.

Fröhlich, Karl: Der ,,Runde Turm" in Sigmaringen. 23 (1973) S. 43-45.

Furtmaier, Ferdinand: Ausgrabungen am Stammsitz der Edlen von Bubenhofen 12 (1962)
S. 26

Die Besitzungen der Edlen von Bubenhofen in Württemberg und Hohenzollern. 13 (1963) S. 21f., S. 35f., S. 55-59.

In memoriam Kurt Rockenbach. 17 (1967) S. 57.

Gabele, Anton: Eine glückliche Hand. 9 (1959) S. 9.

Großvater mußte ,,brummen". 24 (1974) S. 47f.

Gauggel, Georg: Geschichte der Evangelischen Volksschule in Sigmaringen. 34 (1984) S. 13.

,,Naus, na, nomm" oder: Wo ma vo Semmerenga aus na gau ka.

33 (1983) S. 62.

Gäßler, Franz: Der Mond im Wandel der Zeiten. 3 (1953) S. 37.

Genzmer, Walther: Denkmalpflege in Hohenzollern im Jahre 1961. 12 (1962) S.9.

Gersbach Egon: Die Heuneburg bei Hundersingen a.d.Donau, Kreis Sigmaringen –Ein

Streifzug durch die Geschichte dieses festen Platzes. 31 (1981) S. 1-8.

Gluitz, Franz: Gedanken zur alten Martinskirche in Kettenacker. 7 (1957) S. 4.

Gondorf, Bernhard: Brautsuche für Prinz Ferdinand. 31 (1981) S. 9-11.

Gräwe, Claus: 20 Jahre Volkshochschulheim Inzigkofen. 18 (1968) S. 26.

Groner Josef F.: Das Gremlich-Haus beim Oberen Tor in Pfullendorf. 27 (1977)


S. 23-26.

Pfullendorf im Spanischen Erbfolgekrieg. 28 (1978) S. 23-25.

Groner Josef F.: Die Freiherren von Schellenberg in der Reichsstadt Pfullen­dorf.

29 (1979) S. 5-8, S. 21-23.

Der Pfullendorfer Minorit Johann Ludwig Ungelehrt, sen. ,,a Musis"

1599-1662. 31 (1981) S. 59 – 61, 32 (1982) S. 6-10, S. 59-61.

Grubmiller, Hans: Die Flurnamen der Gemarkung Burladingen. 22 (1972) S. 63f.

23 (1973) S. 2f.

Das römische Kastell Burladingen-Hausen (ca. 85-120 n.Chr.).

28 (1978) S. 50-54.

Grüber, Michael: Berühmte Hechinger - fast schon vergessen: Ludwig Egler, 1828-1898. Ein echter Hohenzoller - Verfasser der Hechinger Stadtchronik. 36 (1986) S. 45.

Berühmte Hechinger. Orgelbauer Johann Georg Aichgasser, 1701-1767. 36 (1986) S. 62.

Grüner, Ludwig: Zum Namen Griener - Entstand die heutige Schreibweise nur durch Zufall? 36 (1986)) S. 15.

Gulde, M.: Der alte Stadt-Titel von Haigerloch. 2 (1952) S. 9f.

Das gefährliche Geheimnis von Haigerloch. 2 (1952) S. 10.

Die Kunstdenkmäler der Stadt Haigerloch. 2 (1952) S. 24-26, S. 40f.

Altes und Neues aus der Geschichte der Stadt Haigerloch. 2 (1952)
S. 27f.

Die Erneuerung der St. Anna-Wallfahrtskirche in Haigerloch in den Jahren 1952 bis 1954. 4 (1954) S. 55f.

200 Jahre St. Anna-Wallfahrtskirche in Haigerloch (Festpredigt von P. Sebastian Sailer). 4 (1954) S. 22-24; 5 (1955) S. 42f., S. 56f.

Das Künstler-Kleeblatt im Deckengemälde der St. Annakirche zu Haigerloch. 5 (1955) S. 55f.

Die renovierte Schloßkirche in Haigerloch. 6 (1956) S. 54f.

Zum Abschluß der Renovation der Haigerlocher Unterstadtkirche. 8 (1958) S. 54.

Haase, Wilhelm: 100 Jahre Landgericht Hechingen. 29 (1979) S. 50-53.

Hacker, Werner: Die Vagantenfamilien von Benzingen und ihre versuchte Auswan­derung nach Ungarn. 17 (1967) S. 13-16.

Häfner-Volk, Annemarie: Ein Gedenken dem akadem. Bildhauer Karl Volk aus Jungnau.

36 (1986) S. 4f.

Hämmerle, Georg: Am 25. März 1848 - Franzosen-Samstag in Saulgau.

29 (1979) S. 8-11, S. 25-28.

Härle, Josef: Ein Kreuzritter von der Burg Hornstein. 2 (1952) S. 52.

Von der ehemaligen Burg Schatzberg. 8 (1958) S. 52f.

Die Landgarbe in Hornstein. 9 (1959) S. 38.

Häske, Dietger: Die Eyach in Owingen. 33 (1983) S. 17-20.

Wo lag Gailhofen? 36 (1986) S. 27.

Nachbarschafts- und Grenzvergleich im Jahre 1558 zwischen den Gemeinden Geislingen, Ostdorf, Erlaheim und Owingen. 36 (1986) S. 60.

Häussel, Diego: Das Schulwesen in Hochberg. 31 (1981) S. 24-26, S. 38-40.

Haller, Helmut: In der Schulchronik Jungingens geblättert. 22 (1972) S. 55-57.

Junginger Heimatmuseum. 37 (1987) S. 30f.

Halm, Josef: Die Bader-Ann von Veringenstadt. 4 (1954) S. 52.

210 Pfund Heller zahlte Ebingen für ,,Büze". 12 (1962) S. 9 f.

Alter Siedlungsraum im Tal der Schmeie. 13 (1963) S. 50f.

Halm, Joseph: Christian Großbayer. 17 (1967) S. 5f.

Hanner, Hans: Aus Kettenacker. 6 (1956) S. 36-38.

Die großen Grabhügelfelder links der Lauchert. 8 (1958) S. 20f.

Das uralte Wegnetz. 16 (1966) S. 13f.

Die Tischlesrücker. Eine Geistergeschichte. 38 (1988) S.2-6.

Hannmanm, Eckart: Der Kursaal von Bad Imnau - Ein Werk des Architekten Wilhelm

Baeumer. 31 (1981) S. 33-35.

Hauff, Wilhelm: Die Sage vom Hirschgulden. 8 (1958) S. 33-38.

Haug, Franz: Alpirsbacher Urkunden betr. Hohenzollern. 12 (1962) S. 43f., S. 60.

Haug, Josef: Kloster und Klosterkirche Rangendingen. 27 (1977) S. 7-9.

Haug, Rudolf: Depotfund der Späten Bronzezeit von Flur ,,Vordere Lauren" bei Sigmaringen. 38 (1988) S. 6-8.

Hauler, Emil: 5. Sept. 1718. Eines Juden von Hechingen Todtfall betreffend! (In Grüningen bei Riedlingen). 34 (1984) S. 57-59.

Hebeisen, Gustav: Wie Deutstetten zum Wallfahrtsort wurde. 1 (1951) S. 9.

Heck, Lambert: 100 jähriges Betriebsjubiläum des Salzbergwerkes Stetten bei Haigerloch. 6 (1956) S. 2-4, S. 19f.

Saline Stetten: Werksproduktion und Absatz. 6 (1956) S. 39-41.

Heck, Lambert: Feld- und Missionskreuze im Rangendingen. 17 (1967) S. 36f.

Fürstin Eugenie von Hohenzollern-Hechingen. 19 (1969) S. 33-37.

Rangendingen und der Bahnbau. 21 (1971) S. 107-110.

Heck, Oscar: Die Denkmalpflege in Hohenzollern im Jahre 1967. 18 (1968) S. 10-12.

Die Denkmalpflege in Hohenzollern im Jahre 1968. 19 (1969) S. 23-27.

Die Denkmalpflege in Hohenzollern im Jahre 1969. 20 (1970) S. 1-4.

Zum Beginn der Bauarbeiten an der St. Luzenkirche zu Hechingen.

21 (1971) S. 78-80.

Die Denkmalpflege in Hohenzollern 1970. 21 (1971) S. 83-86.

Die Denkmalpflege in Hohenzollern 1971. 21 (1971) S. 136-138.

Heinzelmann, Peter: Das Angesicht unserer Heimat. 3 (1953) S. 52f.

Stetten unter Holstein: ,,Von Pest, Hunger und Krieg". 7 (1957) S. 1f.

Heinzelmann, Matthias: Aus dem Hexenprozeß der Adlerwirtin Katharina Memler von

Melchingen. 5 (1955) S. 50-53.

Hennige, Heinz E.: Eine merkwürdige Inschrift in der Schloßkirche zu Haigerloch.

36 (1986) S. 6.

Hepp, Josef: Die Egert 14 (1964) S. 37; 16 (1966) S. 10-12.

Hermann, Manfred: Der Bildhauer Egid Hochstein. 21 (1971) S. 90-92.

Der Illerzeller Meister und die gotische ,,Anna-selb-dritt" in der Pfarrkirche in Neufra. 23 (1973) S. 18f.

Die Turn und Taxis'sche Postanstalten in Hohenzollern. 23 (1973)
S. 38-40.

Zur Geschichte der Sebastianskapelle in Feldhausen. 23 (1973) S. 55f.

Eine hl. Kümmernis in Inneringen. 24 (1974) S. 7f.

Zur Pfarr- und Kunstgeschichte Inneringens. 24 (1974) S. 12-15.

Zur Postgeschichte von Veringenstadt. 24 (1974) S. 30f.

Die Maler Schlander in Inneringen und Trochtelfingen. 24 (1974) S. 45f.

Die einstige Sebastianskapelle zu Inneringen. 24 (1974) S. 51-53.

Zum Barockmaler Johann Schlander im Trochtelfingen. 25 (1975) S. 12-14.

Josue Klingenstein, (ca 1595-1655) ein vergessener Maler des Frühbarock aus Trochtelfingen. 25 (1975) S. 27f.

Pfarrer Albert Waldenspul zum 90. Geburtstag. 25 (1975) S. 29.

Hermann, Manfred: Das Rosenkranz-Altarbild aus der Pfarrkirche zu Inneringen.

25 (1975) S. 38-40

Der Schreiner und Altarbauer Widmann in Hettingen. 25 (1975) S. 54-57.

Schreiner und Altarbauer Baltus Widmann II. (1684-1768) in Hettingen.26 (1976) S. 10-12.

Die Feldhauser Barockaltäre. 26 (1976) S. 1, S. 23-26.

Johann Baptist Bommer (1705-78), Barockmaler in Trochtelfingen.

26 (1976) S. 26f.

Die Nötenwang-Kapelle zu Inneringen. 26 (1976) S. 40-44.

Die Dreifaltigkeitskapelle zu Inneringen. 26 (1976) S. 50-52.

Zum Maler Franz Anton von Aw (1672-1715) in Sigmaringen.

27 (1977) S. 18-20.

Die Thurn und Taxis‘sche Postablage Burladingen. 27 (1977) S. 27.

Zur Sebastianskapelle in Gammertingen-Feldhausen.

28 (1978) S. 14-16, S. 20f.

Zum Tode von H. H. Albert Waldenspul (29 (1979) S. 13.

Hermann, Wolfgang: Rettet Sulz sein Wasserschloß? Eine Bestandsaufnahme. 34 (1984) S. 17-20.

Das Wasserschloß in Glatt: Fortgang der Renovierungsarbeiten und die ungesicherte Baugeschichte im 16. Jahrhundert. 34 (1984) S. 54-57.

Eine Zukunft für das Wasserschloß in Glatt? - Ein Diskussions­beitrag. 35 (1985) S. 14f, S. 30f.

Fisch und Vogel sind nicht frei. Ein Spiegelbild der niederadeligen

Gesellschaft -dargestellt am Beispiel der Gewässer­nutzung.

35 (1985) S. 53-62.

Reinhart von Neuneck. Ein adeliges ,,Dienerleben" der deut­schen Re-naissance. 37 (1987) S. 42-47, S. 60-63; 38 (1988) S. 9-13, S. 24-28, S. 63.

Heyd, Werner P.: Sum ergo cogito - Zum Gedenken an Anton Bilharz am 50. Todes­tag

25 (1975) S. 33-37.

Hiller, Wilhelm: Die Erdbeben der Südwestalb und des Hohenzollerngrabens.

7 (1957) S.24-26.

Holweger, Karl: Fehde und Friede zwischen Rosenfeld und Heiligenzimmern.

6 (1956) S. 60.

Huber, Albert: Steinrösle auf der Gemarkung Trochtelfingen. 7 (1957) S. 20f.

Irtenkauf, Wolfgang: Meinrad von Au und der ,,Meister von Meßkirch"- Zur Ge­schichte des Umbaus der Martinskirche Meßkirch um 1770. 31 (1981) S. 35-38.

Wilhelm Werner von Zimmern und seine literarische Hinter­lassenschaft. 32 (1982) S. 57-59.

Jänichen, Hans: Killertal 1 – 3 (Urkundenabschriften) 17 (1976) S. 41f.

Jaka: Zwischen Fehla und Lauchertquelle. 6 (1956) S. 4-6.

Das Mirakel von Hart. 6 (1956) S. 24f.

Jerg, Johann: Vom Zehntwesen im Walder Amt. 2 (1952) S. 10-12.

Die Anfänge des Schulwesens im Amte Wald. 2 (1952) S. 44f.

Vom ,,geschlossenen Bild vom Klosterwald". 2 (1952) S. 53.

Der Weiher des Klosters Wald 3 (1953) S. 5.

Das Geschlecht der Grafen und Freiherren von Reischach. 3 (1953) S. 38.

Vor- und frühgeschichtliche Bodenfunde im Landkreis Sigmaringen.

9 (1959) S. 6-8.

Im Dienste der Urgeschichtsforschung 9 (1959) S. 17.

Zwei römische Gebäude bei Sigmaringen ausgegraben. 15 (1965) S. 11f.

Torfrind und Wildpferd. 18 (1968) S. 29.

Schulwanderungen im oberen Donautal. 19 (1969) S. 28f.

Alemannisches Reitergrab in Laiz freigelegt. 19 (1969) S. 47.

Römischer Gutshof mit Bad in Ostrach. 20 (1970) S. 39f.

Aus der Vor- und Frühgeschichte des Kreises Sigmaringen. 23 (1973)

S. 14f. S. 27-30.

Schicksale zweier schwäbischer Edelleute aus dem Geschlecht der Ritter von Reischach 3 (1953) S. 38f.

Jerg, Johannes Die Hungersnot 1816/17 4 (1954) S. 37 f.

(Ebingen, 1771 – 1825)

Kalckreuter H.: Zollerisches aus dem Reutlinger Stadtarchiv 8 (1958) S. 45f.

Kallenberg, Fritz: Hundert Jahre Hohenzollerischer Geschichtsverein.

18 (1968) S. 4-7, S. 21-25.

Kautz, Heinrich: Das blinde Hirtenkind. 7 (1957) S. 8.

Kaufhold, Walter: 100 Jahre Fürstlich Hohenzollerisches Museum in Sigmaringen.

18 (1968) S. 7-9.

Hofmaler Richard Lauchert. Leben und Werk. 19 (1969) S. 1-5, S. 17-22, S. 44.

Kempf, Peter: Monsignore Dr. Walter Kaufhold zum 80. Geburtstag 38 (1988) S. 35.

Kempe, Walter: Beitrag zur Geschichte der Kaplanei Ostrach/Hohenzollern. Wie es zur Gründung kam. 36 (1986) S. 35-38.

Kern, Ulrike: Die Bildhauerfamilie Hops (Hobs) aus Mietingen. 36 (1986) S. 7-10.

Der Sigmaringer Maler Johann Fidelis Wetz (1741-1820). 37 (1987) S. 39f.

Keßler, St.: Von der Flößerei auf dem Neckar. 10 (1960) S. 17f.

Das hohenzollerische Militär vor 150 Jahren im Dienste Napoleons.

12 (1962) S. 33.

Kirchheimer, Franz: Bergmarken aus Hohenzollern. 20 (1970) S. 8-10.

Koch, Konrad Albert: (Ringinger Grabungsberichte des Burgenforschers 1929). 17 (1967) S. 44f.

König, Karl: Das erste Ferngespräch. 1 (1951) S. 23.

Wir wandern durch die Heimat. 1 (1951) S. 49f.

Was alte Grabsteine erzählen. 2 (1952) S. 23f.

Erinnerungen eines ,,Nobelhäftigen". 10 (1960) S.58f.

Die ,,Dunnersepple". 11 (1961) S. 17-19.

Die Wetterglocke von Weildorf. 11 (1961) S. 19.

Der ,,Windmotor" von Weildorf. 11 (1962) S. 6.

Ein Feldpostbrief, geschrieben vor 91 Jahren am 28. November 1870.

11 (1962) S. 7.

Der Ganshirt. 12 (1962) S. 35.

Die Rudolfstafel. 14 (1964) S. 36.

Der waidwunde Bock kam zum Jäger. 14 (1964) S. 38.

D’ Orgelweih. 16 (1966) S. 31.

Eine Wette. 16 (1966) S. 45.

Körner, Ulf: Der Albstollen. 19 (1969) S. 2, 6-10.

Kraus, Johann Adam: Die Gründung des Klosters Mariaberg. 1 (1951) S. 17.

Vom Fastnachtsküchlein. 1 (1951) S. 25f.

Vom Kornbühl und seinen Einsiedlern. 1 (1951) S. 26.

Kraus, Johann Adam: Was bedeutet Heufeld und Heuberg? 1 (1951) S. 29.

Hugo von Melchingen und Konrad von Burladingen. 1 (1951) S. 29.

Die Jakobsbruderschaft zu Killer. 1 (1951) S. 44.

Vom Hohenzollerischen Wappen. 1 (1951) S. 44f.

Aus dem Tagebuch des Konstanzer Weihbischofs 1724-33. 1 (1951) S. 45f.

Um den Meister des Messkircher Altars. 1 (1951) S. 46.

Kirchliches aus dem Killertal. 1 (1951) S. 57-59.

Ein vergessener Graf von Sigmaringen. 1 (1951) S. 60.

Hausen und Jungingen werden Pfarreien. 2 (1952) S. 12f.

Des Hochmeisters Ulrich von Jungingen Kampf und Tod. 2 (1952) S. 13f.

Die einstigen Schlösser Hornstein und Bittelschieß bei Bingen.

2 (1952) S. 29f.

Bernhardskapellen bei Melchingen und Ringingen. 2 (1952) S. 31.

Napoleon III. in Veringendorf. 2 (1952) S. 39.

Aus Burladingen. 2 (1952) S. 43.

Das Römerkastell auf der Schlichte. 2 (1952) S. 43f.

Aus der Geschichte von Owingen. 2 (1952) S. 45f.

Der Gebirgsname Alb. 2 (1952) S. 46.

Die Weilerkapelle ob Schlatt. 2 (1952) S. 47.

Die Bisinger Inschrift. 2 (1952) S. 55.

Die Frohnstetter Rebellion. 2 (1952) S. 58f.

St. Anna zu Ringingen. 2 (1952) S. 62.

Zur Pfarrliste von Straßberg. 2 (1952) S. 62.

Das Totenkreuzle von Ringingen. 3 (1953) S. 4.

Altertumsfunde und ihr Schicksal. 3 (1953) S. 23.

Familie Scheu zu Burladingen. 3 (1953) S. 26.

Von der Pfarrei Jungingen. 3 (1953) S. 27f.

Schloßbeschreibung Honstein 1740. 3 (1953) S. 28-30.

Von der Leibeigenschaft. 3 (1953) S. 30f., S. 43-45.

Trochtelfingen und Mägerkingen. 3 (1953) S. 31.

Aus dem Diarium des Konstanzer Weihbischofs. 3 (1953) S. 45.

Kraus, Johann Adam: Der höllische Schuß und die Heiligkreuzkapelle bei Hechingen

3 (1953) S. 50f.

Büttelbronn bei Vilsingen und anderswo 3 (1953) S. 57

Aus Melchingen. 3 (1953) S. 58f.

Die Melchinger Seelsorger. 3 (1953) S. 59f.

Memorial der Harthauser a.d. Sch. an ihren Landesherrn, 1708.

3 (1953) S. 61f.

Von unseren Vorfahren. 4 (1954) S. 5f.

Der Melchinger Kirchenbau 1767-69. 4 (1954) S. 10f.

Edelfrau Anna von Freiberg zu Ringingen. 4 (1954) S. 14.

Zwischen Fehla und Starzel. 4 (1954) S. 20f.

Hermannsdorf. 4 (1954) S. 30f.

Ringinger Zustände 1714. 4 (1954) S. 41-43.

Vom Collegiatstift Hechingen. 4 (1954) S. 44.

Ein bunter Strauß von Geldsorten 1759. 4 (1954) S. 46.

Ein alemannischer Friedhof zu Ringingen. 4 (1954) S. 46f.

Wo stand die alte Burg Stauffenberg? 4 (1954) S. 57.

Der Wurmlinger Jahrtag. 4 (1954) S. 61.

Vom Zehnten unter besonderer Berücksichtigung Ringingens.

5 (1955) S. 10f.

St. Ottilien zu Hechingen und Weiler ob Schlatt 1355. 5 (1955) S. 11.

Vom Melchinger Fleckenbuch. 5 (1955) S. 20.

Zur Pfarrgeschichte von Ostrach. 5 (1955) S. 45f.

Der Nachlaß des Ostracher Pfarrers 1593. 5 (1955) S. 58f.

Heuneburg und Hünengrab. 5 (1955) S. 60.

Woher der Name Zollern? 6 (1956) S. 8f.

Eine Burg Hausen im südlichen Hohenzollern? 6 (1956) S. 9.

Aus dem ehemaligen Amt Trochtelfingen. 6 (1956) S. 11-15, S. 27f.

Aus Vilsingen. 6 (1956) S. 28f.

Um vier Klausen und eine Schloßkirche im Haigerlochischen.

6 (1956) S. 30.

Die letzten Schwestern von Gorheim und Laiz. 6 (1956) S. 31.

Die Ahnen der Grafen von Gammertingen. 6 (1956) S. 48.

Ein altes Siegel aus Killer. 6 (1956) S. 60f.

Kraus, Johann Adam: Von Straßberg, Buchau und anderen. 6 (1956) S. 62f.

Das Patronatsrecht zu Straßberg. 6 (1956) S. 63.

Aus Salmendingen. 7 (1957) S. 11-13.

Das Jahrtagbuch von Trochtelfingen. 7 (1957) S. 15.

Drei Gammertinger Grafenurkunden. 7 (1957) S. 14.

Der Geistervinze von Ringingen. 7 (1957) S. 21-23, S. 38-40.

Burladingen in vergangenen Tagen. 7 (1957) S. 28f., S. 46f.

Durch die Gauselfinger Fluren. 7 (1957) S. 50f.

Aus dem Schwabenspiegel. 7 (1957) S. 52-54.

Vom Scharfrichter zu Trochtelfingen. 7 (1957) S. 58.

Zum Weinbergbau in Hohenzollern. 7 (1957) S. 60.

Junginger Urkunden aus Jungnau. 7 (1957) S. 60f.

Die Marienkapelle bei Ringingen. 8 (1958) S. 10-12, S. 26f.

Freiwillige Leibeigenschaft. 8 (1958) S. 12.

Neufra und Liechtenstein an der Fehla. 8 (1958) S. 25.

Trochtelfingen oder Truchtelfingen., 8 (1958) S. 28f.

Empfingen und Reichenau. 8 (1958) S. 29f.

Höfendorfer Baupflicht. 8 (1958) S. 46.

Schwäbisches. 8 (1958) S. 62-64.

Zur Wappenkunde. 9 (1959) S. l0f.

St. Gallen und Glatt. 9 (1959) S. 11.

Zur kirchlichen Geschichte Rangendingens. 9 (1959) S. 11f.

Nochmal Bachnamen in Hohenzollern. 9 (1959) S. 12.

Aus dem Totenbuch des Klosters Salem. 9 (1959) S. 14, S. 28f.

Gang in die Ölmühle. 9 (1959) S. 18-20.

Kunst und Kultur in dem Heiligenrechnungen von Burladingen.

9 (1959) S. 24-26, S. 44-46.

Beitrag des Klerus zum Schulwesen. 9 (1959) S. 27.

Ein Zeugenverhör im Straßberger Schloß. 9 (1959) S. 27f.

Vom Dorfschmied, seinem Kohlenhaufen und anderem. 9 (1959) S. 33-35.

Kirchenkampf um Prozessionen im Fürstenbergischen. 9 (1959) S. 40.

Von der Bisinger Kaplanei. 9 (1959) S. 46f.

Das redende Wappen der Boller. 9 (1959) S. 47f.

Kraus, Johann Adam: Die Pestbruderschaft in Harthausen a.d. Scheer. 9 (1959) S. 58f.

Ein Schwelher-Rätsel von 1326. 9 (1959) S. 60.

Pfarrei Veringen mit vier Filialen. 9 (1959) S. 60-62.

Straßberg-Burg 9 (1959) S. 62f.

Der Kohlenmeiler. 10 (1960) S. 17.

Die beiden Schalksburgen. 10 (1960) S.19f.

Zollerisches aus den St. Georger Stiftungsakten. 10 (1960) S. 20f.

Eine Urkunde von Hennenstein bei Trochtelfingen. 10 (1960) S. 21f.

Eröffnung der Killertalbahn am 17. März 1901. 10 (1960) S. 29.

Verkauf Gammertingens mit Zubehör 1447. 10 (1960) S. 34f.

Die Burg Hustneck bei Gammertingen. 10 (1960) S. 51f.

Über 500 Jahre Gammertinger Schollenkäppele. 10 (1960) S. 52f.

Die Flurnamen vom Ringingen. 10 (1960) S. 67-70;

11 (1961) S. 5, S. 24f.

Burg Ringingen einst und jetzt. 11 (1961) S. 6f., S. 23

Die Besen des heiligen Rochus. 11 (1961) S. 7

Die letzten Schwelher und die Gremlich. 11 (1961) S. 8.

Stiftung zur Frühmesse Rangendingen. 11 (1961) S. 9-11.

Fridolinsverehrung in Hohenzollern. 11 (1961) S. 11f.

Aus der Geschichte des Klosters Hedingen 1830.

11 (1961) S. 12f., S. 25-27.

Ringingen, Kirchberg und Haigerloch. 11 (1961) S. 22.

900 Jahre Zollern. 11 (1961) S. 27f.

Hohenzollerisches aus Zwiefalter Chroniken. 11 (1961) S. 14, S. 28f.

Burladingen und das Killertal vor 60 Jahren. 10 (1960) S. 53-55, S. 66f.; 11 (1961) S. 14.

Zwei kleine Burgställe bei Ringingen. 11 (1961) S. 40-42.

Deutstetten ehemals Pfarrei. 11 (1961) S. 43f., 60f.

St. Martin mit der Gans (zu Ringingen). 11 (1961) S. 46.

Geheimnisse eines Kirchenbodens. 11 (1961) S. 59f.

Die von Steinhilben und Witgenstein. 11 (1961) S. 60-62.

Wilderei im Amt Ostrach 1749. 12 (1962) S. 7f.

,,Ringinger Recht und Herkommen". 12 (1962) S. 10f.

Beschreibung des Klosters Wald um 1800. 12 (1962) S. 13f., S. 28

Kraus, Johann Adam: Dr. med. Ernst Senn zum Gedächtnis. 12 (1962) S. 20.

Wann ging der Weiler Maiyingen bei Burladingen unter? 12 (1962) S. 25.

Burladingen, Gauselfingen und das Hölnsteiner Erbe. 12 (1962) 5.30.

Zum Lorscher Kodex. 12 (1962) S. 31.

Totschlagsühne im 15. Jahrhundert. 12 (1962) S. 35.

Zur Geschichte der Fastnacht. 12 (1962) S. 37f., S. 57f.

Die Egert. 12 (1962) S. 39f.

Von Liggersdorf, Mindersdorf und der Sattellöse. 12 (1962) S. 40f.

Kirchweih im Kloster Inzigkofen 1665. 12 (1962) S. 41.

Die Familiennamen Bailer und Daigger (Daiker). 12 (1962) S. 42.

Herr Michael von Reischach. 12 (1962) S. 59f.

Hurm und Hurnbogen. 12 (1962) S. 63.

Salmendinger Flurnamen. 13 (1963) S. 7, S. 27-29.

Grafen von Haigerloch und Zollern-Hohenberg. 13 (1963) S. 9f.

Das Landkapitel Trochtelfingen 1737. 13 (1963) S. 10-12.

Nochmals Alpirsbacher Urkunden. 13 (1963) S. 13.

Die ,,Grafen" von Hurningen. 13 (1963) S. 13f.

Die Haberhurm in Meßkircher Protokollen. 13 (1963) S. 24.

Aus Salmendingen. 13 (1963) S. 25f.

Veringen und Umgebung im Habsburger Urbar von ca. 1313.

13 (1963) S. 26f., S. 38f.

Steinhilben und Burladingen im 30jährigen Krieg. 13 (1963) S. 33.

Ein unbekannter Kirchherr zu Killer 1313. 13 (1963) S. 39.

Standort der Benharduskirche in Ringingen. 13 (1963) S. 40.

Aus den Visitationsakten des Kapitels Hechingen. 13 (1963) S. 40f.

Ostracher Kirchstuhl-Ordnung. 13 (1963) S. 44f.

Lasten des Klosters Habsthal um 1700. 13 (1963) S. 45f.

Zwei vergessene ,,Märtyrer des Dritten Reiches". 13 (1963) S. 59-61.



Download 0.57 Mb.

Do'stlaringiz bilan baham:
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11




Ma'lumotlar bazasi mualliflik huquqi bilan himoyalangan ©hozir.org 2020
ma'muriyatiga murojaat qiling

    Bosh sahifa
davlat universiteti
ta’lim vazirligi
O’zbekiston respublikasi
maxsus ta’lim
zbekiston respublikasi
o’rta maxsus
davlat pedagogika
axborot texnologiyalari
nomidagi toshkent
pedagogika instituti
texnologiyalari universiteti
navoiy nomidagi
samarqand davlat
guruh talabasi
ta’limi vazirligi
nomidagi samarqand
toshkent axborot
toshkent davlat
haqida tushuncha
Darsning maqsadi
xorazmiy nomidagi
Toshkent davlat
vazirligi toshkent
tashkil etish
Alisher navoiy
Ўзбекистон республикаси
rivojlantirish vazirligi
matematika fakulteti
pedagogika universiteti
таълим вазирлиги
sinflar uchun
Nizomiy nomidagi
tibbiyot akademiyasi
maxsus ta'lim
ta'lim vazirligi
махсус таълим
bilan ishlash
o’rta ta’lim
fanlar fakulteti
Referat mavzu
Navoiy davlat
umumiy o’rta
haqida umumiy
Buxoro davlat
fanining predmeti
fizika matematika
universiteti fizika
malakasini oshirish
kommunikatsiyalarini rivojlantirish
davlat sharqshunoslik
jizzax davlat